Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅
Header digital & fun

Sicher & Gesund

Halle 8

In Halle 8 wartet auf die Besucher eine große Präsentation der Verkehrswacht Dortmund, des DRK und der Feuerwehr. Die Verkehrswacht bietet unter der Woche (3. und 4. 10.) die Aktion "Mobil bleiben, aber sicher!" für Senioren und am Wochenende (5-7.10) die Aktion "Junge Fahrer" mit vielen Testgeräten (Reaktionstest, Sehtest, Hörtest, Bremssimulator, Rauschbrillenparcours etc.) an. Die Feuerwehr mit historischen Löschzügen vor Ort präsent sein. Zusätzlich haben Besucher die Möglichkeit u.a. an einen Segway-Parcour teilzunehmen. 


DEUTSCHE VERKEHRSWACHT
Verkehrswacht Dortmund e. V.

Mobil bleiben, aber sicher!
Messe-Mittwoch und -Donnerstag (3. und 4.10.2018)

Am Informationsstand informiert die Verkehrswacht Dortmund über allgemeine Themen zur Verkehrssicherheit für Senioren und beantwortet Fragen der Besucher. Des Weiteren informieren sie über das richtige Tragen und das Einstellen des Fahrradhelms. An den Einsatzgeräten können die Besucher unter anderem ihre Seh- und Hörfähigkeit überprüfen lassen. Aber auch die Reaktionsfähigkeit, an dem Wiener Determinationstest, können die Besucher überprüfen lassen. Durch die unterschiedlichen Reize die das Gerät vorgibt, werden die Sinnesorgane gefordert. Dadurch wird eine Stresssituation erzeugt, um die Konzentration zu testen. Neben der optischen, ist auch die akustische Wahrnehmung gefordert.

Aber auch das Thema Ablenkung wird den Messebesuchern mit Hilfe unseres Ablenkungssimulators näher gebracht. Es muss eine vorgegebene Geschwindigkeit gehalten und sich auf die Fahrt konzentrieren werden. Das System erteilt verschiedene Aufgaben an den Proband, der diese über das Touchpad ausführen soll. In diesem Moment ist die Aufmerksamkeit auf das Touchpad gerichtet, jetzt wird eine Gefahrensituation eingespielt, auf die der Proband reagieren soll. Im Anschluss erfolgt die Auswertung der Situation und die Reaktionszeit wird berechnet. An dem PKW-Fahrsimulator werden verschiedene Gefahrensituationen dargestellt. Auf die dann entsprechend reagiert werden soll. 

Auch hier erfolgen die Auswertungsgespräche mit den Probanden und die Reaktionszeiten und die Situationen werden nachbesprochen.

Mit Hilfe der Rauschbrillen wird der Konsum von Alkohol, Drogen und dessen Auswirkungen auf die Fahreignung informiert. Auf den Rauschbrillenparcours werden unterschiedliche Übungen mit dem Probanden durchgeführt, sodass der Proband erleben kann, wie eingeschränkt er in seiner Bewegung ist, und wie schwierig die Koordination des Körpers wird. Auf dem Fahrparcours können die Probanden dann auch erleben wie eingeschränkt das Autofahren wird. Mit Hilfe eines Kettcars müssen die Probanden eigenständig fahren und versuchen die verschiedenen Übungen fehlerfrei durchzuführen. 

Testgeräte: 

  • Informationsstand 
  • Reaktionstest 
  • Sehtest 
  • Hörtest 
  • Bremssimulator „Lenken statt Ablenken“ 
  • PKW-Fahrsimulator 
  • Sichtbarkeit „Blackbox“ 
  • Rauschbrillenparcours „Kettcarparcours“ 

Aktion "Junge Fahrer"

Freitag bis Sonntag (5. bis 7.10.2018)

Die Verkehrswacht Dortmund beteiligt sich mit dem Bundesprogramm "Aktion Junge Fahrer" am DORTMUNDER HERBST. Sie geht auf die Schwerpunkte Ablenkung, Risikoverhalten, Alkohol und Drogen ein.

Das Thema Ablenkung wird den jungen Messebesuchern mit Hilfe des Bremssimulators mit "Lenken statt Ablenken"  näher gebracht.

Mit Hilfe von Rauschbrillen wird der Konsum von Alkohol, Drogen und dessen Auswirkungen auf die Fahreignung informiert. 

Am Informationsstand informiert die Polizei Dortmund über allgemeine Themen zur Verkehrssicherheit für junge Fahrer und beantwortet Fragen der Besucher. An den Einsatzgeräten können die Besucher unter anderem ihre Seh- und Hörfähigkeit überprüfen lassen. Aber auch die Reaktionsfähigkeit können die Besucher an dem Wiener Determinationstest überprüfen lassen.

An unserem PKW-Fahrsimulator wird den Probanden verschiedene Gefahrensituationen dargestellt und das Risikoverhalten behandelt. Auch hier erfolgt ein Auswertungsgespräch mit den Probanden und die Reaktionszeiten und die Situationen werden nachbesprochen.

Aber auch das Risikoverhalten junger Zweiradfahrer wird mittels Motorradsimulator behandelt und die Gefahrensituationen und das Risikoverhalten besprochen. An dem Gurtschlitten können die Probanden erlaben wie der Aufprall bei nur 10km/h ist und wie wichtig das Anschnallen ist. 

Testgeräte: 

  • Informationsstand 
  • Reaktionstest 
  • Sehtest 
  • Hörtest 
  • Bremssimulator „Lenken statt Ablenken“ 
  • Motorradsimulator 
  • PKW-Fahrsimulator 
  • Gurtschlitten „Teste den Ernstfall bei 10km/h 
  • Sichtbarkeit „Blackbox“ 
  • Rauschbrillenparcours „Kettcarparcours“ 

Themenwelten auf einen Blick:

 
 
 
 
 
 
 
Tickets / Gutscheine